Startseite / Nationalparks in Argentinien / Tierra del Fuego Nationalpark
Argentinien Patagonien

Tierra del Fuego Nationalpark

Der Tierra del Fuego Nationalpark liegt an der südwestlichsten Spitze Argentiniens und gehört zu bekanntesten argentinischen Inselgruppe namens Feuerland. Auf argentinischer Seite ist der naturbelassene Tierra del Fuego der letzte Nationalpark auf dem Weg zur Antarktis. In 18 km östliche Richtung trifft man auf die Stadt Ushuaia.

Zur Gründungsgeschichte des Nationalparks, der sprichwörtlich am Ende der Welt liegt: Der 1960 gegründete Park hatte das Ziel, die südlichsten subantarktischen Wälder zu schützen. Im südlichen Teil bildet der Beagle-Kanal Reise die natürliche Begrenzung und auch nur dieser Teil ist für Besucher zugänglich. Dort wechseln sich Strand, Urwald und Graslandschaft ab.

Sehenswertes, Ausflugsziele und Aktivitäten

Zug am Ende der Welt in Ushuaia
Zug am Ende der Welt in Ushuaia

Zu den landschaftlichen Attraktionen des Nationalparks zählen Gletscher und Wasserfälle, tiefe Täler und Schluchten, Flüsse und Seen sowie Torfmoore. Empfehlenswerte Ausflugsziele sind:

  • die Laguna Negra
  • der Endpunkt der Route 3
  • der Acigami-See
  • die Esmeralda Lagune
  • Port Arias
  • Das weltsüdlichste Postamt (Stempel abholen!)

Im südlichen Teil des Parks gibt es zahlreiche Wanderwege zu verschiedenen Aussichtsplätzen und eindrucksvollen Landschaftsformationen. Die Bahía Lapataia, eine Bucht am Beagle-Kanal, lädt zum Paddeln in idyllischer Umgebung und Beobachten von Wasservögeln ein.

Eine weitere Attraktion ist der sogenannte „El Tren del Fin del Mundo“ („Zug am Ende der Welt“), eine Schmalspureisenbahn, zwischen 1909 bis 1947 zum Materialtransport für ein Gefängnis sowie dem Transport des von den Häftlingen geschlagenen Holzes eingesetzt wurde. 1994 wurde die Strecke für Touristen neu eröffnet und ist seit dem die am südlichsten betriebene Eisenbahn der Welt.

Geeignete Aktivitäten: Wandern, Trekking auf schönen Wandertrails mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Dauer.

Negativ: Der Park ist recht überlaufen und auf den Parkstraßen fahren viele Busse mit den Kreuzfahrttouristen. Halten Sie sich abseits der Hauptstraßen auf.

Tiere und Pflanzen im Tierra del Fuego Nationalpark

Fuchs in Argentinien

Mit dem südlichen Teil des subantarktischen Waldes besitzt der Park eine hohe biologische Vielfalt. So gibt es unter anderem 20 Säugetierarten, wie das Guanako, den Andenfuchs, den Nordamerikanischen Biber, den Europäische Hasen und die Moschusratte. Daneben sind etwa 90 Vogelarten, wie Smaragdsittich, Austernfischer und Andenkondor heimisch.

Klima und Reisezeit

Das Klima des Parks ist durch häufige Niederschläge, Nebel und starke Winde gekennzeichnet. Der meiste Regen (und Schnee in den Höhenlagen) fällt von März bis Mai; es gibt keine trockene Jahreszeit. Die Durchschnittstemperaturen liegen bei 0 °C im Winter und 10 °C im Sommer.

Anfahrt, Adresse und Öffnungszeiten

Der Nationalpark liegt 18 km westlich von der Stadt Ushuia entfernt. Im Nationalpark findet man gut ausgebaute Straßen und eine gut ausgebaute Infrastruktur.

Adresse: Avenida Gral San Martin 1395, Ushuaia V9410BGA, Argentinien

Öffnungszeiten: Sonntag bis Samstag: 08:00 – 21:00 Uhr

Diese Reisen führen durch das beeindruckende Feuerland!

– Anzeige –

Argentinien

Feuerland: Ushuaia und Beagle-Kanal
4 Tage Natur erleben

  • Trekking und Kanufahren am Ende der Welt
  • Seelöwen und Kormorane im Beagle-Kanal
– Anzeige –

Argentinien • Chile | Patagonien • Feuerland

Naturwunder in Patagonien und Feuerland
15 Tage Trekking- und Naturreise

  • Patagoniens & Feuerlands Höhepunkte aktiv erleben
  • Trekking am Fitz Roy und Cerro Torre
  • Überquerung der Magellanstraße
– Anzeige –

Chile • Argentinien | Patagonien

Carretera Austral & Ruta 40 – bis ans Ende der Welt
19 Tage Geführte Mietwagentour

  • Mietwagentour in Kleingruppe mit Tourenleitung
  • Landschaftliche Kontraste am Ende der Welt
  • Möglichkeiten zum Wandern am Fitz Roy und im Torres-del-Paine-Nationalpark
Bearbeiten