Gran Chaco

Die Ebene des Gran Chaco, eine Savannen- und Trockenwaldlandschaft, befindet sich östlich der subtropischen Regenwälder im Norden Argentiniens und reicht bis Paraguay und Bolivien. Der argentinische Teil, insbesondere der Süden, hat ein mildes Klima, im Gegensatz zum paraguayischen Teil, und wird vor allem landwirtschaftlich genutzt. Die Landschaft findet man vor allem in den Provinzen Salta, Formosa, Chaco, Santiago del Estero, sowie in Santa Fe und Córdoba; wobei sie in letzterer in die Pampa übergeht.

Klima und Reisezeit

Das Klima des Gran Chaco ist subtropisch bis tropisch im Norden. Im Sommer zeichnen sich durch starke Niederschläge und hohe Temperaturen aus. Im Osten der Ebene ist das Klima ausgeglichener; dort liegen die Temperaturen liegen zwischen 24 – 29 °C im Sommer und 12 – 20 °C im Winter. Im Chaco, in Rivadavia, liegt auch der Hitzepol Südamerikas mit fast 49 °C.

Alle Höhepunkte Nordargentiniens in einer großen Rundreise! Von Santiago de Chile bis zur beeindruckenden Salzwüste Atacama …

– Anzeige –

Chile • Argentinien

Farbenpracht entlang der Anden
19 Tage Geführte Mietwagentour

  • Geführte Mietwagentour in Argentiniens Nordwesten
  • Andenüberquerungen über Pässe auf knapp 4000 m mit Ausblicken auf den Aconcagua (6962 m)
  • Naturparks Ischigualasto und Talampaya (UNESCO)
ab 3490 EUR