Buenos Aires Sicherheitsrisiko öffentliche Verkehrsmittel: Bahnhof

Reisesicherheit in Argentinien

Zwar herrscht in argentinischen Großstädten die durchschschnittliche Kriminalitätsrate, die man aus dem latein- und südamerikanischen Raum kennt. Grundsätzlich aber können sich Touristen, wenn sie einige Verhaltensregeln beachten, sehr sicher durch das Land bewegen. Da die angebotenen Argentinien-Reisen größtenteils durch unberührte Natur führen, ist das Sicherheitsrisiko in dem Fall minimal. In Großstädten beachten Sie bitte die Hinweise Ihrer Reiseleitung.

Einige allgemeingültige Verhaltensregeln haben sich (nicht nur) in Argentinien gewährt:

  • Lassen Sie unnötige Wertgegenstände am besten zuhause oder tragen Sie sie fest am Körper.
  • Kriminalität ist nicht nur ein Problem in ärmeren Vierteln Argentiniens.
  • Speziell im Gedränge und Menschenansammlungen (Großstädte, Touristenorte) müssen Sie mit unliebsamem „Körperkontakt“ rechnen.
  • Seien Sie vorsichtig beim Abheben von Bargeld in Touristenvierteln und an belebten Orten wie etwa im Buenos Aires Zentrum sowie dem Vorort La Boca abseits der Calle Caminito, sowie in San Telmo und Retiro
  • Trickdiebstahl in dichtem Gedränge kommt gelegentlich vor (offenkundig unabsichtliches Beschmutzen der Kleider inkl. „Sauberwischen“)
  • Rucksäcke sind (abgesehen von Trekkingwanderungen) in größeren Städten Tabu. Nehmen Sie für Wertsachen einen Brustbeutel!
  • Abends und nachts bestellen Sie am besten ein Taxi. Wählen Sie dazu eines aus dem Remise-Dienst wird, auch nach der Ankunft am Flughafen.

Sicher und bequem reisen in der Gruppe! Unsere erfahrenen Reiseleiter sind hervorragende Orts- und Landeskenner!

– Anzeige –

Argentinien

Giganten der Meere
14 Tage Naturreise & Tierbeobachtung

  • 5 Tage Wal- oder 7 Tage Orcabeobachtung auf der Halbinsel Valdes
  • Magellan- und Felsenpinguine hautnah erleben
  • Ria Deseado – auf Darwins Spuren