Llullaillaco: Expedition zum Mumien- und Inkaberg

Das sogenannte „Dach der Atacamawüste“ befindet sich im Nationalpark Llullaillaco nahe der Grenze zu Chile. In 6739 m Höhe bietet sich auf dem nicht vergletscherten Gipfel ein fantastischer Blick über die Anden. Verglichen mit dem bei Touristen ebenfalls beliebten argentinischen Berg Aconcagua ist der Llullaillaco für Bergsteiger technisch besser zu meistern und bietet sich daher für Einsteiger oder zur Akklimatisation in Vorbereitung auf anspruchsvollere Besteigungen an. Schon die Inka heiligten den aktiven Vulkan, der als höchstgelegene archäologische Fundstätte der Welt gilt. Im Jahr 1999 fanden Forscher hier die Mumien dreier Kinder, die vermutlich im Rahmen eines Rituals geopfert wurden.

In dieser Tour bezwingen Sie zwei technisch relativ einfache argentinische Gipfel mit sehr erfahrenem Tourenpersonal!

– Anzeige –

Argentinien

Socompa (6051 m) und Llullaillaco (6739 m)
22 Tage Expeditionsreise

  • Absoluter Geheimtipp!
  • Höchstgelegener archäologischer Fundort der Welt
  • Akklimatisationsgipfel und Salzwüsten im eindrucksvollen Altiplano – eine Landschaft wie auf einem fremden Planeten
ab 4660 EUR