Essen & Trinken

Speisen

Das Essen in Argentinien ist so vielfältig wie sein Klima und seine Kultur.

Die Argentinische Küche ist stark von der europäischen beeinflusst. Besonders aufgrund des Einflusses der italienischen, spanischen und französischen Küche kann man sie als eine Variante der mediterranen Küche bezeichnen.

Asado

Asado

Argentinien ist vor allem für das Asado bekannt, bei dem verschiedene Arten von Fleisch (hauptsächlich das weltweit seinesgleichen suchende Rindfleisch, aber auch Blutwurst und pikanten Würstchen) und Innereien über Holzkohle gegrillt werden. Es gibt Restaurants, die sich ausschließlich auf Asados spezialisiert haben (sogenannte Parrillas) und viele andere Gaststätten haben ebenfalls Asados auf ihren Speisekarten stehen. Es wird normalerweise sehr publikumswirksam präsentiert. Mit der Bestellung eines Lomo oder eines Bife de Chorizo, kann man immer sicher sein in den Genuss der besten Steaks des weltweit zu recht gerühmten argentinischen Rindfleischs zu kommen.


– Reise-Anzeigen –
– Anzeige –

Argentinien • Bolivien • Chile

Höhepunkte im Dreiländereck
12 Tage Kultur- und Naturreise ab 2990 EUR

  • Atemberaubende Naturwunder dreier Länder
  • Gigantische Salzwüsten im Altiplano – Salar de Uyuni und Salar de Atacama
  • Farbenfrohe Quebrada de Humahuaca
Empanadas (CC BY-SA by Carlosdisogra)

Empanadas (CC BY-SA by Carlosdisogra)

Locro (CC BY-SA by Carlosdisogra)

Locro (CC BY-SA by Carlosdisogra)

Argentinien hat aber noch viel mehr zu bieten als gute Steaks. Hier sind die berühmten traditionellen Empanadas (gefüllte Teigtaschen) zu erwähnen, die es mit Hackfleisch, Oliven, hart gekochtem Ei, Kartoffelwürfeln, Schinken, Käse und vielen anderen Varianten, gebacken oder frittiert gibt.

 

 

Ein weiteres traditionelles Gericht im ländlichen Argentinien ist Locro. Es besteht aus Mais, Bohnen und Kürbis und wird in vielen Orten an nationalen Feiertagen gegessen.
Aber auch Fisch und Meeresfrüchte, sowie Pfannkuchen in allen Variationen, und erstklassige Nudelspezialitäten und Pizzen lassen zu keinem Zeitpunkt Langweile auf dem Speiseplan aufkommen.

Sicherlich hat man es als Vegetarier auf den ersten Blick ein wenig schwer dem Fleisch aus dem Weg zu gehen, aber die beschriebenen Empanadas, Pfannkuchen, Teigwaren, Pizzen und Pasta können Argentinien auch ohne Fleisch zu einem kulinarischen Erlebnis machen.

Zum Frühstück sind die Criollitas (kleine Kekse aus Blätterteig) typisch. Man kann gemütlich in ein Restaurant Frühstücken gehen und bestellt dann Desayuno completo: Orangensaft, Kaffee, Wasser, Criollos, Toast, Medialunas, Dulce de Leche und Butter. Eier, Käse und Wurst sind im Frühstück nicht vorhanden.

Dulce de Leche (CC BY by audinou)

Dulce de Leche (CC BY by audinou)

Unter den argentinischen Süßigkeiten ist Dulce de leche am bekanntesten. Es handelt sich hierbei um eine karamellartige, dunkelbraune Creme aus Milch und Zucker, die für Kuchen, als Brotaufstrich oder als Dessertsauce genutzt wird. Auch als Füllung für Alfajores (runde gefüllte Keks-Törtchen) und Facturas (Sammelbegriff für süße Backwaren) findet sie Verwendung.
Dulce de leche sollte man auf jeden Fall einmal probiert haben, denn sie wird landesweit geradezu verehrt und ist in fast jedem Gebäck vorhanden. Man wird den einzigartigen Geschmack sicherlich in Erinnerung behalten.

 

Getränke

Weinabau in Mendoza (CC BY by David)International bekannt ist vor allem der argentinische Wein, der zu den besten der Welt zählt. Hier sticht vor allem der hervorragende Rotwein aus der Provinz Mendoza hervor, der aus der Traubensorte Malbec gewonnen wird. Empfehlenswert sind allerlei Marken, unter anderem Colón, Santa Isabel, Finca La Linda und San Felipe.
Das Bier ist dagegen vom Geschmack eher einheitlich und von durchschnittlicher Qualität. Bekannte Marken sind: Quilmes, Isenbeck, Bieckert, Schneider und Palermo sowie die ausländischen Biere Brahma, Corona, Stella Artois, Warsteiner und Heineken (letztere Drei werden aber in Argentinien gebraut).

Kaffee wird in Argentinien häufig getrunken und ist meist sehr stark gesüßt. Im Café oder Restaurant bekommt man den Zucker aber separat. Café con leche ist ein Milchkaffee, während Café cortado Kaffee mit wenig Milch ist.

Aufgegossener Mate im traditionellen Kalebasse (Gefäß aus der Frucht des Flaschenkürbis) mit Bombilla-Trinkhalm (CC BY-SA by Jorge Alfonso Hernández)Ein weiteres sehr typisches und weit verbreitetes Getränk ist der Mate-Tee, auch Yerba-Mate genannt, und gilt als argentinische Nationalgetränk. Er wird wegen seiner anregenden und Hunger stillenden Wirkung gerne und viel im Alltag getrunken, und wirkt belebend und vitalisierend.
Normalerweise wird er aus einem ausgehöhlten Kürbis (Mate) mit einem Metall-Röhrchen (Bombilla) getrunken. Das Mate-Trinken ist ein wahres Ritual, wobei es bei der Zubereitung einiges zu beachten gilt. Auch wird der Mate in einer Gruppe der Reihenfolge nach herumgereicht und somit von allen nacheinander aus einem Gefäss getrunken.