Pampa

CC BY-SA by Jjw

Lage Pampas

Die Pampas sind eine Grassteppe im Südosten Südamerikas und erstrecken sich von Brasilien über Uruguay bis nach Argentinien, wobei sich der Großteil des Gebiets im Westen von Argentinien befindet.

Sie bilden, aufgrund der fruchtbaren Löss-Böden, das landwirtschaftliche Rückgrat Argentiniens und werden vor allem zur Rinderzucht genutzt.

 

 

Klima in Argentiniens Pampa

Man unterscheidet zwischen der feuchten Pampa im Osten und der trockenen Pampa im Westen. Die Gebirgszüge der Sierras Pampeanas liegen in diesem Übergangsgebiet.

Landwirtschaft in der PampaDie feuchte Pampa erstreckt sich vom Südosten der Provinz Córdoba über den Süden von Santa Fe bis in die Provinz Buenos Aires hinein. Sie war ursprünglich ein steppenhaftes, fast baumloses Grasland, wird aber heute fast überall intensiv landwirtschaftlich genutzt, wodurch der ursprüngliche Landschaftscharakter verloren gegangen ist.

Das Klima dieser Zone ist warmgemäßigt und feucht. Im Sommer liegen die Temperaturen zwischen 19 und 25 °C, und im Winter zwischen 7 und 12 °C. In der Region fallen regelmäßige Niederschläge das gesamte Jahr über.

Die trockene Pampa schließt westlich an die feuchte Pampa und südlich an die Sierras Pampeanas an. Sie ist im Gegensatz zur feuchten Pampa eine Busch- und Trockenwaldlandschaft mit Strauchsteppe und häufigen Salzwüsten. Sie hat ein deutlich windigeres und trockeneres Klima.

Die Temperaturen liegen im Sommer zwischen 19 und 26 °C, und im Winter zwischen 4 und 10 °C. Im Sommer sind die Niederschläge etwas höher als im Winter.

 

Fauna in Argentiniens Pampa

PampaDie Pampa beherbergt nur eine spärliche Anzahl von heimischen Tieren. Diese wird jedoch von Arten aus verschiedenen angrenzenden Zonen (wie des Gran Chaco und anderen Steppen) ergänzt. Zu den Bewohnern den Pampa zählen das Guanako (eine Lama-Urart) und der Pampashirsch. Die Viscacha, eine Nagerart, lebt in unterirdischen Gängen und teilt sich diese mit dem Pampasfuchs. Der Mara, Nandu und Kaninchenkauz sind weitere anzutreffende Pampasbewohner. Außerdem ist das Meerschweinchen in der Pampa beheimatet.


– Reise-Anzeigen –
– Anzeige –

Argentinien

Feuerland: Ushuaia und Beagle-Kanal
4 Tage Reisebaustein ab 470 EUR

  • Trekking und Kanufahren am Ende der Welt
  • Seelöwen und Kormorane im Beagle-Kanal
– Anzeige –

Argentinien

Halbinsel Valdes (UNESCO)
4 Tage Reisebaustein ab 390 EUR

  • Beobachtung vieler Meeressäugetiere
  • Riesige Pinguinkolonie in Punta Tombo
– Anzeige –

Chile • Argentinien

Fjorde des Feuerlandes
5 Tage Reisebaustein ab 2190 EUR

  • Kreuzfahrt zum Kap Hoorn mit Stella Australis
  • Artenreiche Flora und Fauna in Patagonien
  • Schifffahrt entlang der majestätischen „Allee der Gletscher“