Aktivitäten

Es gibt unzählige kulturelle Veranstaltungen, die meisten davon sind am Wochenende.


– Reise-Anzeigen –
– Anzeige –

Argentinien • Bolivien • Chile

Höhepunkte im Dreiländereck
12 Tage Kultur- und Naturreise ab 3190 EUR

  • Atemberaubende Naturwunder dreier Länder
  • Gigantische Salzwüsten im Altiplano – Salar de Uyuni und Salar de Atacama
  • Farbenfrohe Quebrada de Humahuaca

Tanzen

Schon im Taxi vom Flughafen in die Stadt hört man die melancholischen Töne des Tangos. Auch an öffentlichen Plätzen sieht man Tango-Paare den typischsten Tanz der Stadt zelebrieren. Der Tango und Buenos Aires sind zwei untrennbare Elemente – in den Tangotexten kommen häufig blumige Umschreibungen der Stadt vor. Die Tangoshows in La Boca gelten als touristisch und teuer, bieten dafür erstklassige Musiker und Tänzer. Es gibt auch Tango-Diskotheken, die vorwiegend von älteren Argentiniern und Touristen besucht werden. Dagegen ist der neuere Electro-Tango, eine Mischung aus Tango und elektronischer Musik, besonders bei jungen Szenegängern beliebt.

Neben vielen Tangoshows kann man täglich an verschiedenen Orten an kurzen Tangokursen von ca. 90 min teilnehmen und die neuen Figuren bei den sogenannten Milongas (Tangotanztreffs) ausprobieren. Ort und Zeiten ändern sich, wie vieles in Buenos Aires, sehr schnell, weshalb man sich immer aktuell informieren muss.

Der Plaza Dorrego im Stadtteil San Telmo ist der zweitälteste Platz der Stadt und hier schlägt das Herz von San Telmo mit seinen vielen Restaurants, Cafés und (Tango)Bars, in denen es jeden Abend kostenfreie Tangovorführungen und manchmal auch Live Tangomusik gibt. Außerdem findet die Milonga jeden Sonntagabend auf dem Platz statt.

Nachtleben

In Argentinien ist es üblich erst sehr spät in der Nacht (auch unter der Woche) auszugehen. So wird meist erst ab 22 Uhr zu Abendbrot gegessen, gegen 00 Uhr in eine Bar und ab ca. 2/3 Uhr in einen Club gegangen.

In allen größeren Städten gibt es eine Vielzahl von Bars, Pubs, Clubs und Diskotheken für jeden Geschmack.
Es gibt grob gesagt vier Arten von Diskotheken. Zum einen die typischen Mainstream-Clubs, die eine Mischung aus Rock, etwas Dancefloor und lateinamerikanischer Musik spielen. Dann gibt es alternative Rock- und Reggae-Clubs mit Live-Musik und wechselnden Musikstilen, manchmal auch Theatershows. Zum dritten trifft man immer häufiger auf reine Techno- und House-Diskotheken, oft im oberen Preisspektrum, und dann hat man die traditionellen bailantas, in denen nur lokale Varianten der lateinamerikanischen Musik (insbesondere Cumbia und Cuarteto) gespielt werden und die besonders von der Arbeiterjugend besucht werden.

Die Diskotheken und Clubs sind überall in der Stadt verteilt und daher nicht immer leicht zu finden. Sie ballen sich jedoch bei Puerto Madero (teuer, schick, exklusiv), Palermo und Las Cañitas (trendig-schick), San Telmo (trendig-alternativ), Flores (vielfältig und nicht allzu teuer) und an der Costanera nahe des Flughafens Aeroparque J. Newbery (Costa-Salguero-Komplex, schick, aber mainstreamlastig).

Einkaufen

Es gibt eine unüberschaubare Menge an Supermärkten, Tante-Emma-Läden und Shoppingcentern, in denen man fast alles erwerben kann.

Die Fußgängerzone Florida und die diese kreuzende Lavalle stellt die auf den Tourismus spezialisierte Einkaufsmeile der Stadt dar. Man wird dort von zahlreichen Personen beinahe belästigt, die Zettel für diverse Angebote (Tagesausflüge in andere Landesteile, Restaurants usw.) verteilen oder Geldumtausch (cambio) anbieten (von Letzterem ist hier unbedingt abzuraten!).

Bekannte Kunsthandwerkermärkte finden sich in der Recoleta (beim Friedhof) und in San Isidro (nobler Vorort, 20 km nördlich). Kunsthandwerk kann man auch teurer in zahlreichen Shops einkaufen, wobei die originelleren Stücke auf jeden Fall auf den Märkten angeboten werden.

Interessant ist der Markt in Tigre (35 km nördlich der Stadt), auf dem man insbesondere kunstvoll angefertigte Möbel, aber auch Pflanzen, Tiere und alle Arten von Obst kaufen kann.

Antiquitäten im altspanischen Stil gibt es im Stadtteil San Telmo südlich des Zentrums. Die Bekanntheit dieser Geschäfte bei Touristen und wohlhabenderen Porteños hat jedoch zu erhöhten Preisen geführt.

Essen

Es gibt in Buenos Aires Restaurants aller Preisklassen und Arten. Die überwiegende Mehrheit der Lokale bietet die typisch argentinischen Spezialitäten, insbesondere Fleisch (parrilladas), an. Aber auch Pizza und Pasta findet man häufig, welche zumeist hausgemacht sind. Lokale dieser Art findet man in den meisten Stadtteilen an fast jeder Ecke.

Dank der italienischen Einwanderer gibt es in Buenos Aires hervorragendes Eis in vielen verschiedenen Sorten, das man unbedingt einmal probiert haben muss. Die bekanntesten (und teuersten) Eisläden sind Munchi’s, Freddo und Persicco. Doch auch kleinere sogenannte Heladerias, wie beispielsweise der Eisladen direkt am Plaza Dorrego in San Telmo, sind durchaus zu empfehlen.

Im Viertel Puerto Madero, dem alten Hafen, befinden sich Lokale der gehobenen Preisklasse, ebenso wie in den Vierteln Recoleta und Palermo. Im Zentrum sind die Preise dagegen eher günstiger.